Wie bringe ich glutenfreien Teig in Form

Zuerst brauchst du ein leckeres Rezept.

Gute Rezepte sind hier zu finden:

Bessere Brote: 25 schnelle und köstliche, glutenfreie und kohlenhydratarme Paleo-Brote, EUR 14,00

Es gibt natürlich noch viel mehr, stöbert einfach mal ein wenig falls ihr noch nichts habt.
Wenn ihr keine Lust habt euch ein Buch anzuschaffen, kann ich nur diese beiden Seiten wärmstens empfehlen:
http://www.gfbackspass.blogspot.de/
http://www.glutenfrei-kochen.de/kb

Als Nächstes braucht ihr, die Zutaten, eure Hände oder einen Küchenhelfer. Ich hatte erst einen Mixer, das hat bei dem Teig leider schnell den Geist aufgegeben,  daher bin ich auf eine tolle Küchenmaschine umgestiegen – hierzu werde ich nochmal einen separaten Artikel schreiben.

Wenn der Teig fertig geknetet ist, fängt der Spaß an…

Bei den meisten Teigen ist es eine sehr klebrige Angelegenheit. Je mehr Wasser im Teig ist, umso klebriger wird er.
Es braucht eine Weile, bis ihr wisst, wie sich die richtige Konsistenz anfühlt.

Jedes Mehl zieht unterschiedlich viel Wasser!(siehe hier)

Steht im Rezept Mandelmehl  und ihr nehmt eines von Amaranthmehl aber ihr benutzt Quinoamehl ,dann werdet ihr vermutlich andere Konsistenzen des Teiges erhalten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten , den Teig aus der Schüssel zu holen, oder etwa zu formen.

  • Ihr könnt eure sauberen Hände nass machen, der Wasserfilm macht gute Arbeit, wenn kein Teig an den Fingern kleben bleibt. Bei feuchten Teigen ist das perfekt.
  • Eine andere Art, ist genau das Gegenteil – einmehlen! Eure Hände müssen  immer schön mehlig sein, der Teig dadurch natürlich auch (bitte nicht übertreiben). Diese Methode ist gut für etwas trockenere Teige, oder wenn ihr den Teig in eine Form bringen wollt, bei Brezeln oder Brötchen.

ein Tipp hab ich noch, um z.B. Pizzateig zu rollen nimm Klarsichtfolie. Da klebt fast gar nichts dran! Entweder man umwickelt den Teigroller, oder man legt es auf den Teig. Wenn der Teig doch festklebt, einfach wieder ein wenig Mehl verteilen.

Der Teig ist jetzt also aus der Schüssel und eventuell geformt. Wenn es ein Teig ist der ruhen, oder noch gehen muss, eignet sich die Klarsichtfolie perfekt um es abzudecken. Man hat eine super Sicht auf den Teig und es entweicht kaum Feuchtigkeit.

Na dann, viel Spaß beim Backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.